Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  1. Allgemeines
    1. Vorliegend handelt es sich um Allgemeine Geschäftsbedingungen der

Arbitrage Trading LTD

Theodor-Heuss-Ring 23

50688 Köln

Amtsgericht Köln, HRB 50688

Die Arbitrage Trading LTD

2. betreibt unter der Domain Arbitrage-Medical.de einen Onlineshop (nachfolgend „Arbitrage Medical“). Über den Onlineshop verkauft Arbitrage Medical Waren ausschließlich an Unternehmer. Unternehmer im rechtlichen Sinne ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, mit der Arbitrage Medical in Geschäftsbeziehungen tritt und die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Geschäftsbeziehungen zwischen Arbitrage Medical und Verbrauchern sind ausgeschlossen. Verbraucher im rechtlichen Sinne ist jede natürliche Person, die weder im Rahmen ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

3. Zustandekommen der Verträge, Speicherung des Vertragstextes. Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Online-Shop unter https://arbitrage-medical.de.

4. Arbitrage Medical behält sich vor, jederzeit ohne Begründung und ohne Einhaltung einer Frist die Kundenbeziehung ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen; ein Anspruch auf Gewährung und Aufrechterhaltung sowie ein Anspruch auf Abschlüsse von Kaufgeschäften besteht in keinem Fall. Von einer Kündigung der Kundenbeziehung ausgenommen bleiben bereits getätigte oder in der Durchführung befindliche Warenverkäufe, deren rechtliche Beurteilung sich nach den Vorgaben dieser AGB und den allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen richtet.

5. Arbitrage Medical ermöglicht es Unternehmern darüber hinaus, entsprechende Waren im Wege der Selbstabholung am Lager von Arbitrage Medical zu erwerben. Mit Verbrauchern findet ein Lagerverkauf ebenfalls nicht statt.

6. Die Stornierung eines Vertragsangebotes ist rechtlich ein Widerruf der auf den Vertragsabschluss gerichteten Willenserklärung. Der Widerruf einer Willenserklärung ist jederzeit möglich, solange sie der anderen Vertragspartei noch nicht zugegangen ist (§ 130 BGB). Nach Zugang ist ein Widerruf nicht mehr möglich. Auch Auftrag und Bestellung sind ein bindendes Vertragsangebot, sodass sie zwingend zum Vertrag führen, sobald sie vom Auftragnehmer angenommen werden. Die Storno Gebühr beträgt 35% vom Kaufpreis.